Direkt zum Inhalt
Grenzoffizier der DDR öffnet eine kleine Tür in der Berliner Mauer
Berlin Ost Mai 1990 © Bernd-Horst Sefzik

Deutschland wird eins

Der Abbau der innerdeutschen Grenze

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 fiel die Berliner Mauer.  Noch im Dezember 1989 beginnt der Abriss der Grenzanlagen. Der Rückbau beginnt zunächst willkürlich und unkoordiniert. In Berlin sind die Arbeiten bereits im November 1990 abgeschlossen. Der Abbau der knapp 1.400 km langen innerdeutschen Grenze hingegen dauert bis Mitte der 1990er Jahre.

Im Herbst 1989 entschließen sich die sechs Fotografen Bernd-Horst Sefzik, Gerhard Zwickert, Eberhard Klöppel, Peter Leske, Werner Schulze sowie Heinz Dargelis den Zustand der Grenze zu dokumentieren. Von der Ostsee, über Berlin bis zum Dreiländereck in Bayern entstehen beeindruckende Aufnahmen. Mit ihren jeweiligen Blickwinkeln fangen sie bis Mai 1990 Bilder von der Grenzanlage ein, wie sie zuvor von östlicher Seite nicht existieren.

 

Plakat zur Fotoausstellung "Deutschland wird eins"
Deutschland wird eins © Stiftung Haus der Geschichte

Die neue Reihe im Museum in der KulturBrauerei.
späti! Kultur nach Feierabend

Ein Ausstellungsrundgang der besonderen Art: Einmal im Monat, um 18:00 Uhr, können Besucherinnen und Besucher bei einem Bier oder einer "Limo" durch die aktuelle Fotoausstellung schlendern und im Gespräch mit Historikern des Museums die Entstehungs- und Hintergrundgeschichten zu den Fotos erfahren.

Der Eintritt ist inklusive eines Getränks frei.
nächster Termin: 07. 11. 2019, 18:00 Uhr

 

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10:00 – 18:00
Mittwoch 10:00 – 18:00
Donnerstag 10:00 – 20:00
Freitag 10:00 – 18:00
Samstag 10:00 – 18:00
Sonntag 10:00 – 18:00
Öffnungszeiten (Zusatzinfos)
Eintritt frei

Ausstellungsdauer: 23.10.2019 bis19.04.2020

Hier finden Sie weitere Informationen